Willkommen beim Motorsport-Club Daun e. V. im ADAC

Aktuelle Meldungen

Am 29.07.2022 verstarb unser Sportkamerad Dirk Bohr völlig überraschend im Alter von 45 Jahren. Wir haben die Nachricht mit großer Bestürzung aufgenommen. Seit den ersten Gehversuchen der SIM-Racer des MSC Daun war Dirk Bohr Bestandteil dieser Mannschaft. Nicht zuletzt stellte er sein hochwertiges Sim-Racing Setup für jüngere Mitglieder zur Verfügung, damit diese gut vorbereitet in die Rennen starten konnten. Auch bei den sonstigen Aktivitäten des MSC Daun war Dirk sehr angagiert und stand als Helfer zur Verfügung. Wir werden Dirk vermissen und immer in guter Erinnerung halten.

Im Rahmen des portugiesischen Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft gab es einen vielversprechenden Vorgeschmack auf das, was die Fans vom 21.-23. Juli 2022 beim ADAC Eifel Rallye Festival erleben dürfen. Die FIA feierte mit viel Prominenz das 50. Jubiläum der Rallye-Weltmeisterschaft. Mittendrin: Ausgewählte historische Fahrzeuge von Slowly Sideways, wie das Talbot Team Schlömer mit Beifahrer Martin Kiefer, der 1. Vorsitzende Otmar Anschütz, Sportwart Björn Schlömer, Ernst Kopp sowie Jürgen Hahn, verantwortlich für die Presse des Eifel Rallye Festivals.

FOTO R. HÄNGGI - race-action.com

Ein Bericht von Peter Schlömer

Die diesjährige Saison begann für das Talbot Team Schlömer mit der Rallye Criterium Jurassein am 09.04.22 in der französischen Schweiz, im Jura, diesesmal mit Beifahrerin Petra Müller an meiner Seite. Nach der 450 km langen Anreise galt es am Donnerstag und Freitag den Aufschrieb zu erstellen. Anschließen war am Freitagnachmittag die technische Kontrolle, sowie die Fahrerbesprechung im Startort, der auf 1100 m Meereshöhe liegt.

1. Reiler Motorcross
Heribert Schlömer und Günter Knötgen

Mit den Unterschriften unter das Protokoll zur Gründung des Motorsportclub Daun im ADAC, leitete der damalige Vorstand am 17.01.1952 eine unglaubliche Erfolgsstory ein, die den Club in den letzten Jahren mit der Austragung des Eifel Rallye Festivals international bekannt gemacht hat. In der Jubiläumsschrift zum 35-jährigen Jubiläum des Clubs (35 Jahre MSC Daun), wurde die Geschichte und der Werdegang des MSC Daun bereits vortrefflich beschrieben, von Kriegsbeschädigtenfahrten bis zu den ersten Motorradrennen.

Nach einer langen Corona bedingten Pause konnten die beiden Sim-Racing Mannschaften des MSC Daun im Sommer endlich wieder in die Simulatoren klettern. Die virtuellen Rennen, welche im Rahmen des ADAC Endurance Summer Cup ausgetragen wurden, fanden für unsere beiden Mannschaften in der Nürburgring eSports Lounge statt.

Das Team Peter Schlömer/Petra Müller starteten als Teilnehmer des Rahmenprogramms im Histo-Feld der 56 RallyRACC Catalunya-COSTA DAURADA Rally de Espana 2021.

Von der 15 km langen Power Stage der Rallye Spanien (Catalunya) 2021 machte das team einen Mitschnitt.

Update 17. Oktober

Die Mitglieder von Slowly Sideways erwartet vom 14.10. – 17.10 ein besonderer Höhepunkt in dieser doch kurzen Rallye Saison. Bei der „56 RallyRACC Catalunya-COSTA DAURADA Rally de España 2021“, werden Sie im Rahmenprogramm im Rahmenprogramm des WRC-Laufs teilnehmen. Diese Gelegenheit wollte sich das Team Peter Schlömer und Petra Müller nicht entgehen lassen und erhielten eine Startzusage.

FOTO Geo photo rally, Belgien

Nach einem Jahr Coronapause fand die East Belgian Rally, ein Lauf zur belgischen Meisterschaft, wieder statt. Mit dabei im Rallyezentrum in St. Vith war auch Slowly Sideways Belgien, wo wir als Gaststarter mitfahren konnten.

FOTO F. J. Hampe

Bei der 9. ADAC Reifen-Ritter Rallye Hinterland nahmen Heiko Gros und Katharina Hampe im Renault Clio RS3 teil. Leider hatte das Team bereits ab der ersten Wertungsprüfung mit technischen Problemen zu kämpfen somit mussten Sie Ihren Clio nach Wertungsprüfung 3 abstellen.

Rallye Monte Carlo 1984 - Abfahrt in Aix-les-Bains

Man schreibt das Jahr 1984, als Dieter Noellner (damaliger Sportleiter und Rallyeleiter des MSC) mit seinem Beifahrer Karl Fries (Nachfolger von Dieter Noellner und 2. Vorsitzender) die Rallye Monte Carlo fuhren. Mit dabei im Service damals waren Peter Schlömer, Klaus Maas, Theo Ludwig sowie Gerd Junk. Für mich war es der erste Service bei der Monte, und alles sehr aufregend.