News

Am Sonntagabend haben wir unseren Aufruf in den sozialen Medien und über unsere Newsletter gestartet, 80 x wurde er geteilt, weit über 20.000 Menschen haben wir so über die sozialen Medien erreicht.

Vom 22. – 24. Juli 2021 war in der Vulkaneifel rund um Daun die zehnte Ausgabe des Eifel Rallye Festivals geplant, kann aber wegen der Pandemie nicht stattfinden. Nach den enormen Hochwasserschäden der letzten Tage wollen die Organisatoren gemeinsam mit den Teilnehmern und Freunden des Festivals den Betroffenen in der Veranstaltungsregion helfen.

FOTO Sascha Dörrenbächer

Die erste Rallye seit September 2020, oder wie ging es nochmal? Wenn man 10 Monate nicht mehr in einem alten Rallyeauto fährt, bedarf es schon einer gewissen Umstellung, wobei das Gefühl schnell wieder da war. Fährt man seinen Privat PKW mit Automatik, Servolenkung und Servobremse, was im Talbot alles nicht vorhanden ist, kommt man bei 30 Grad Außentemperatur im feuerfesten Anzug schon gut ins Schwitzen.

FOTO F. J. Hampe

Die seit Jahren in der nationalen Rallyeszene bekannte Birkenfelder Löwenrallye fand dieses Jahr aus Corona bedingten Gründen erst im Juni statt. Der Veranstalter hat sich nicht entmutigen lassen, diese Veranstaltung trotz allen Schwierigkeiten durchzuführen. Eine perfekt organisierte Rallye, mit einem neuem Rallyezentrum auf dem Gelände der Rofu-Kinderland Zentrale in Hoppstädten-Weiersbach, wurde den Teilnehmern geboten.

FOTO F. J. Hampe

Kaum zu glauben, aber die erste Rallye 2021 fand endlich statt. Nach monatelanger Coronapause ging es bei der Hunsrück-Junior Rallye für Heiko Gros und die Dauner Copilotin Katharina Hampe im Renault Clio RS wieder auf Zeitenjagt.

 

Der Motorsport-Club Daun stellte für die Hunsrück-Rallye 1983 Streckenposten für die WP 1 und WP 26.Die Aufnahmen stammen von Hans Jörg Klink, genannt Ures, der die Aktivitäten des Motorsport-Daun in den 80ziger und 90ziger Jahren auf Video festgehalten hat.

FOTO RBHahn

Vom 22. – 24. Juli 2021 war in der Vulkaneifel rund um Daun die zehnte Ausgabe des Eifel Rallye Festivals geplant. Doch das weltweit größte rollende Rallye-Museum wird seine Pforten erst 2022 wieder öffnen. „Das Eifel Rallye Festival lebt von seinen Teilnehmern und den Tausenden Fans.

In der Nacht zum 01.03.2021 verstarb unser Sportkamerad Norbert Harnau nach langer Krankheit. Er wurde 79 Jahre alt. Wir haben die Nachricht mit großer Bestürzung aufgenommen. Norbert Harnau, vielen nur bekannt als "Dr. Toski", war seit 37 Jahren Mitglied im MSC Daun und seit über 10 Jahren für das Lager unseres Vereins verantwortlich. In dieser Zeit  koordinierte unter anderem die Materialausgabe für die Eifel Rallye und das Eifel Rallye Festival.

Seit dem Jahr 2018 ist der Motorsport-Club Daun auch auf der Bühne des sog. E-Sports (elektronischer bzw. virtueller Sport) vertreten. Ist ein „reales“ Motorsport-Engagement oftmals mit einem sehr hohen Aufwand und diversen Hürden versehen, so kann beim ESports dank hochprofessioneller Simulatoren ein echtes und erstaunlich realistisches Race-Feeling erzeugt werden.

FOTO F. J. Hampe

Bei der Rallye Kohle & Stahl hatten wir,  das Talbot Team mit Peter Schlömer und Martin Kiefer, das Glück, den H 0 Wagen vor dem Retrofeld fahren zu dürfen. Vor der Veranstaltung waren wir skeptisch, ob diese überhaupt stattfindet, denn in diesem Jahr wurde schon viel geplant und letztendlich nichts durchgeführt.

FOTO F. J. Hampe

Dank des MSC Obere-Nahe e.V. und seinen Helfern konnte am  Samstag, den 12. September, trotz Corona Pandemie und den dazugehörigen Auflagen, endlich nochmal eine Rallye durchgeführt werden. Katharina startete mit Heiko im Renault Clio RS3, wie gewohnt, in der Klasse NC3 mit insgesamt 28 Startern.

Nach vielen erfolgreichen nationalen Rallyes startete der MSC Daun 2000 durch, gemeinsam mit dem MSC Kempenich wurde vom 16. -17. Juni die erste 'große' Rallye veranstaltet. Die Premiere war sogleich ein Doppellauf für die DMSB Rallye Challenge der Regionen Nord und Süd, sie zählte auch zum ADAC Rallye Junior Cup. Nach den 12 bekannt anspruchsvollen WP über 90,66 KM siegten die Nordhessen Markus Moufang / Hartmut Walch trotz eines Plattfußes am BMW M3.

FOTO F. J. Hampe

Am vergangen Sonntag startete die Dauner Copilotin Katharina zusammen mit ihrem Fahrer Heiko wie gewohnt im Renault Clio 3 RS bei der 42. Rallye Kempenich. Leider konnte das Team aufgrund eines Ausfalls auf der fünften Wertungsprüfung das Ziel der diesjährigen Rallye Kempenich nicht erreichen. In knapp 4 Wochen wollen Heiko und Katharina bei der ADAC Westerwald Rallye in Altenkirchen neu angreifen.

FOTO F. J. Hampe

Heiko Gros und Katharina Hampe starteten am vergangenen Samstag bei der 38. ADAC Rallye südlichen Weinstraße in Edenkoben. Das Team ging wie gewohnt im Ihrem Renault Clio RS3 an den Start im Pfälzerwald. Die Rallye zählte zum ersten Wertungslauf der Rheinland Pfalz Meisterschaft der diesjährigen Rallyesession.

Die Vorbereitungen der aktiven Mitglieder für sie Rallye Saison 2020 sind in vollen Gange und die Termine der einzelnen Teams stehen fest.