News

Sicherheit wird beim MSC Daun groß geschrieben. Wenn ein Unfall passiert, ist die Ersthilfe, zu der jeder laut Gesetz verpflichtet ist, oft lebensentscheidend . Fehler kann man dabei fast keine machen, nur Nicht-Helfen ist falsch. Deshalb organisiert der Club regelmäßig Erste-Hilfe-Kurse für seine Mitglieder. Am Samstag, dem 24.September 05 fand ein sogenannter Auffrischungskurs statt, unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen, die der Motorsport an die ehrenamtlichen Helfer bei Rallyes stellt. Etwa ein Dutzend Clubmitglieder und die gesamte Besatzung der Praxis Dr. Bangert hatten sich im Clublokal des MSC eingefunden, um ihre Kenntnisse auf den neuesten Stand zu bringen.

Vom 9. - 11. September findet in Daun der Vulkanbike Marathon 2005 statt. Der Motorsport-Club Daun unterstützt den Veranstalter mit Helfern an der Strecke. In diesem Jahr wird der MSC Daun mit ca. 30 Personen am Samstag und am Sonntag insgesamt 7 Verspflegungsstellen besetzen.

Der MSC Daun unterstützte auch in diesem Jahr den ADAC bei der Organisation und Durchführung der OMV ADAC Rallye. Neben dem stellvertretenten Rallyeleiter Karl Fries, beteiligte sich der MSC Daun mit ca. 70 Helfern an der Durchführung der WP 2/5 Dhrontal. Anders als in den vergangenen beiden Jahren, wurde das Zeltlager in diesem Jahr wieder auf dem Campingplatz der US-Army in Baumholder aufgeschlagen. Am Freitag waren die Helfer des MSC Daun als Streckenposten bei der WP Dhrontahl im Einsatz. Am Samstag stand der Besuch verschiendener WPs als Zuschauer auf dem Programm.

Peter Schlömer im Rallyeauto

Beim Shakedown zur ADAC Eifel-Rallye war eine Familie voll im Einsatz: Der Leiter der Test-WP bei Neichen, Björn Schlömer (22), hätte am Rand der WP auch ein kleines Familientreffen veranstalten können. Schließlich war der Twen in seiner Funktion gleichzeitig auch Chef des eigenen Großvaters: Heribert Schlömer war als Streckenposten im Einsatz. Beide konnten auch dem dritten Mann in der Familie zuwinken: Björns Vater und Heriberts Sohn Peter Schlömer fuhr den Talbot Sunbeam, der bei der Eifel-Historic Rallyparty als Vorauswagen eingesetzt wird.

Jürgen Lenarz im Rallyeauto

Nach ihrem 2. Platz in ihrer Klasse bei der ADAC Visselfahrt 2005 und dem Klassensieg bei der ADAC Rallye "Buten un' Binnen” führen Jürgen Lenarz und Dieter Müller die Gesamtwertung für Fahrer bzw. Beifaher der Yountimer Rallye Trophy an. Es stehe noch 2 Läufe aus. Anfang Oktober geht es mit der Rallye Bad Emstal weiter, bevor das Finale in der Eifel, die Rallye Köln-Ahrweiler ansteht. Die Chancen auf den Gesamtsieg stehen in diesem Jahr nicht schlecht.

Den nächsten Einsatz haben die beiden allerdings bei der Eifel Historic Rallyeparty als Schlusswagen zu bewältigen. Bei dieser Veranstaltung führt im Übrigen Peter Schlömer auf seinem Talbot Sunbeam Lotus das Feld im Vorwagen an.

Einen hervorragenden 5. Platz belegten Jürgen Lenarz und Dieter Müller bei der Taunus-Rallye am 12.02.2005. Die Taunus-Rallye war der erste Lauf der diesjährigen Yountimer Rallye Trophy. Leider wurde ein besseres Ergebnis durch einen Vorfall vereitelt, bei dem ein Streckenposten mit einer roten Flagge schwenkte und Jürgen Lenarz so zum Anhalten veranlasste, da er einen Abbruch der Prüfung vermutete. Diese Annahme stellte sich im Nachhinein als falsch heraus und kostete ihn einen Platz unter den ersten drei.

Jürgen Lenarz und Dieter Müller haben sich für die Youngtimer Rallye Trophy 2005 eingeschrieben. Gefahren wird wie bisher auf einem Kadett C Coupe in der Gruppe 2/7. Die Yountimer Rallye Trophy umfasst 8 Läufe. Bislang liegen 46 Nennungen vor.

Jürgen Lenarz in Oberehe

Die Sarmersbacher Jürgen Lenarz / Dieter Müller konnten bei Rallye Oberehe mit dem Gruppe 2 Opel Kadett C GT/E Coupe ihren zweiten Saisonsieg feiern. „Es lief prima und es waren tolle Prüfungen“, so das Fazit der beiden im Ziel. Bei der Rallye Blankenheim konnten die beiden dagegen nicht punkten. Hier kam das Aus in WP2.
In der Gesamtwertung der YOUNTIMER RALLYE TROPHY belegt das Team Lenarz/Müller nach der Rallye Blankenheim den 3 Platz.

Am Samstagmorgen hat in Leipzig die 14. Auto Mobil International (AMI) ihre Tore geöffnet. In seiner Eröffnungsrede stellte Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) erneut die steuerlichen Vorteile für schwere Geländewagen in Frage.
Die Initiative für eine Neuregelung müsse allerdings von den Ländern kommen, die die Steuer einziehen und verwenden. Im Ministerium gebe es derzeit Gespräche über eine Änderung der bisherigen Einordnung, wonach Fahrzeuge ab 2,8 Tonnen als Lkw nach zulässigem Gesamtgewicht und nicht wie Pkw nach Hubraum besteuert werden.

Jürgen Lenarz und Dieter Müller bei der Rallye Vogelsberg

Jürgen Lenarz und Dieter Müller kommen so langsam in Fahrt. Bei der Rallye Vogelberg konnten Sie zum erstem mal in dieser Saison ihre Klasse bei der Youngtimer Rallye Trophy 2004 gewinnen. Im Gesamt kamen sie auf einen hervorragenden 3. Platz. In der Gesamtwertung der Yountimer Rallye Trophy belegen sie nun mit einem Rückstand von 12 Punkten auf den Führenden Ulrich Weiper den 3. Platz.

40 Euro und einen Punkt in Flensburg kostet das Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung. Das ist jedoch nicht der einzige Verstoß, der mit der Änderung des Straßenverkehrs- und Personenbeförderungsrechts ab dem 1. April strenger bestraft wird.

Auszug aus dem Sitzungsprotokoll

Beginn: 20:08 Uhr

TOP 1 Begrüßung durch den Vorsitzenden

Der Vorsitzende begrüßte alle anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung und stellte fest, dass die Einladung mit Tagesordnung rechtzeitig im Mitteilungsblatt der VG Daun, im Trierischen Volksfreund und in der Eifel-Zeitung veröffentlicht wurde. Ebenso erfolgte die Bekanntmachung in den Vereinsmitteilungen, am Schwarzen Brett im Vereinslokal und auf der Homepage des MSC Daun im Internet. Auch die Sportabteilung des ADAC-Mittelrhein wurde satzungsgemäß informiert. Die vorgegebene Tagesordnung wurde von den Mitgliedern ohne Ergänzungsbedarf genehmigt.

Die Entscheidung ist gefallen. Ralf Kremer gewinnt vor Christoph Wilde und Heinz - Robert Jansen die YOUNGTIMER TROPHY 2003. Heinz - Robert Jansen heisst auch der Sieger in der YOUNGTIMER RALLYE TROPHY. Hier konnte er sich mit 0,31 Punkten Vorprung gegen Jürgen Lenarz durchsetzen. Die Gewinner der Saison 2002, Ulli Weiper / Norbert Velten belegten hier Rang drei der Gesamtwertung der Rallyespezialisten.

Bei der Einrich Rallye am 13.09.2003 mußten der Jürgen Lenarz und sein Beifahrer Dieter Müller einen kleine Rückschlag in der Gesamtwertung der Yountimer Rallyetrophy hinnehmen. Nach 2 von 6 WP's riss die Antriebswelle auf der Zielgeraden bei ca. 180 Km/h aus der Hinterachse raus. Der Schaden war zu groß um ihn vor Ort reparieren zu können. Dadurch fiel Jürgen Lenarz in der Gesamtwertung auf Platz 2 zurück. Ihn trennen vor der abschließenden Rallye Köln-Ahrweiler aber nur 11,11 Punkte vom 1. Platz. Jürgen Lenarz:”Jetzt ist das Auto wieder fit für die Köln-Ahrweiler, wo ich nicht der Gejagte, sondern der Jäger bin.”

Auszug aus Vorstandsprotokoll vom 29.07.2003

Zur WP Dhrontal berichtete Karl Fries, daß Aufbau und Abbau der Wertungsprüfung gut geklappt hätten und auch die Vollzähligkeit der eingeplanten Sportwarte postiv gewesen sei.